Altbelgern



Altbelgern ist eine an der Elbe gelegene slawische Gründung. Seit 1251 stand die Kirche, die 1253 von Bischof Conrad I. von Meißen geweiht wurde. Die Parodie Altbelgern war groß und reichte von Uebigau, Falkenberg, Schmerkendorf, Blumberg bis Grassau, Koßdorf, Saxdorf und Bönitz. Im 15. Jh. wurden Dorf und Kirche durch die Hussiten zerstört. 1813 zerstörte ein Brand die Kirche und konnte wieder aufgebaut werden. 1986 wurde das Pfarrhaus nach Blitzschlag zerstört. Am Altbelgerner Dorfrand wurden im August 2010 vier Menschen in der Elbe getauft und das ursprünglich biblische Tauferleben für die Gemeindeglieder wieder erlebbar gemacht.


Zur Übersicht